[Über uns] [Struktur & Tagesablauf] [Hintergrund] [Schwerpunkte]

Hintergrund

Waldkindergarten – was ist das?

Ein Kindergarten ohne festes Gebäude, Kinder halten sich bei jedem Wetter im Freien auf, sind für 2 –3 Stunden auf Forschungsreise im Wald oder waldähnlichem Gelände unterwegs. Wie ein solcher Vormittag aussieht, darauf werden wir noch ausführlicher eingehen.

Idee und Konzept stammen aus Dänemark, dort gibt es Waldkindergärten schon über 20 Jahre.

1993 erster Waldkindergarten in Flensburg, das Konzept stößt Bundesweit auf große Interesse und die Idee breitet sich schnell aus.

In Bayern gibt es ca. 100 Wald- und Naturkindergärten. Träger sind Eltern- und Erzieherinitiativen, Vereine und Gesellschaften, in einigen wenigen Fällen ist der Träger eine anerkannte, bestehende Einrichtung.

Um die Position der Wald- und Naturkindergärten in Bayern zu stärken, gründeten engagierte Pädagogen und Eltern im Juni 1999 den Landesverband Wald- und Naturkindergärten in Bayern e.V.. Der Dachverband zielt seither darauf, die hier zu Lande neue Form der Kinderbetreuung in Pädagogik, Politik und Öffentlichkeit unverzichtbar zu machen. Auf der Grundlage unseres intensiven, mehrjährigen Erfahrungsaustausches und in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen aus Bildung und Erziehung arbeiten wir daran, die Qualität der pädagogischen Arbeit unserer Mitglieder auf hohem Stand zu halten.
Mehr unter: www.waldkindergaerten-bayern.de

Wie es bei uns anfing

Zeitungsberichte und Besuche bei schon existierenden Waldkindergärten brachten uns auf die Idee, selbst einen Waldkindergarten zu gründen. Unser herrlicher Wald, direkt vor der Haustür bot sich geradezu an. Hinzu kommt, daß es zw. Ammersee, Augsburg und Mindelheim keine ähnlichen Projekte für Vorschulkinder gab.

Im Februar 99 starteten wir mit 4 Kindern den Versuch, einen Waldkindergarten aufzuziehen, bis zum Sommer wurden es schnell acht im neuen Kindergartenjahr 12 und seit September 2002 sind es 18 Kinder die mit uns gehen. Inzwischen haben wir eine Reihe Kinder auf einer Warteliste stehen, die Nachfrage nimmt zu, aus dem Landsberger Stadtbereich gleichfalls wie aus den umliegenden Dörfern (Lengenfeld, Hagenheim, Schwifting, Erpfting).

Heute haben wir, dank Unterstützung des städt. Forstamtes und tatkräftigen Eltern, ein Tippi als Unterschlupf für ganz schlimme Regentage, außerdem haben wir einen Bauwagen an unserem Treffpunkt, der alles notwendige Material aufbewahrt.

© 2003-2007 24Sieben I Impressum I Datenschutz